Zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Datenschutzbeauftragten gehören insbesondere die nachhaltige und laufende Erledigung folgender Datenschutzaufgaben:

 

+ Durchführung der (laufenden) Mitarbeiter-Schulungen

+ Erstellung und Führung von Datenschutz-Verzeichnissen

+ Beratung bei der datenschutzkonformen Nutzung betrieblicher Kommunikationsmittel durch die Arbeitnehmer

+ juristische Absicherung des Einsatzes von externen Dienstleistern/Auftragsdatenverarbeitung/Cloud Computing/Social Media

+ Ansprechpartner für die Geschäftsführung, die Mitarbeiter und die Datenschutzaufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Belangen

+ Datenschutzkonforme Gestaltung eigener Dienstleistungen

+ Beratung bei Fragen zum Thema „Nutzung von Daten zu Werbezwecken“, wie bspw. Newslettern, etc.

+ Umgang mit Beschäftigtendaten (bspw. Kontrolle betrieblicher Kommunikationsmittel, Zeiterfassung, Videoüberwachung, etc.)

+ Prüfung der Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten

+ Treffen der datenschutzrechtlich notwendigen, technischen und organisatorischen Maßnahmen

+ Kontrolle neuer automatisierter Verarbeitungsverfahren vor ihrem erstmaligen Einsatz

+ jederzeit abrufbare Beratung in allen datenschutzrechtlichen Fragen